Current Size: 100%

Aktuelles

Vom Sonnengott zur Immunschwäche: Internationales Forschungsteam entdeckt neue seltene Erkrankung, die Blutbildung und Immunsystem beeinträchtigt

Wien, 26.11.2021. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der St. Anna Kinderkrebsforschung entdecken gemeinsam mit internationalen Partnern eine bislang nicht bekannte, seltene Erkrankung der Blutbildung (Hämatopoese) und Immunität, die durch einen angeborenen Gendefekt im Transkriptionsfaktor Helios verursacht wird. In ihrer Publikation in der hochrangigen Fachzeitschrift Science Immunology definiert das Team bisher unbekannte Funktionen von Helios bei der Immunaktivierung und dem Immungleichgewicht.

Pressemitteilung: Früher Beginn antiretroviraler Therapie senkt Krebsrisiko von HIV-PatientInnen

(Wien, 23-11-2021) HIV-PatientInnen haben ein erhöhtes Risiko an Haut- und Schleimhautkrebs zu erkranken, auch wenn dank einer antiretroviralen Therapie das HI-Virus im Blut eigentlich nicht mehr nachweisbar ist. Eine neue Studie der Universitätsklinik für Dermatologie der MedUni Wien, des Ludwig Boltzmann Institute for Rare and Undiagnosed Diseases (LBI-RUD) und des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften zeigt nun, dass der Zeitpunkt des Starts der antiretroviralen Therapie einen Einfluss auf die Tumorentwicklung haben kann.

Kaan Boztug mit dem „Işil Berat Barlan Preis für primäre Immundefizienz-Erkrankungen“ ausgezeichnet

Herzliche Gratulation! Assoc. Prof. Dr. Kaan Boztug, Wissenschaftlicher Direktor der St. Anna Kinderkrebsforschung und Direktor des Ludwig Boltzmann Institute for Rare and Undiagnosed Diseases, wurde für seine herausragende Forschung auf dem Gebiet der primären Immundefekte der Işil Berat Barlan Preis verliehen, welcher in diesem Jahr erstmalig im Rahmen des European Congress of Immunology (ECI) vergeben wird.

Pressemitteilung: Sprechen Sie immunologisch? – Eine neue Sprache für angeborene Immunstörungen

Ein detailliertes Vokabular, um seltene, angeborene Immunstörungen auf der ganzen Welt zu erkennen und zu erforschen? Genau das gibt es jetzt dank einer neuen Studie unter der Leitung des Ludwig Boltzmann Institute for Rare and Undiagnosed Diseases in Wien sowie des University Medical Center Groningen. Angeborene Immunstörungen betreffen oft nur eine Handvoll Kinder auf der ganzen Welt. Durch die nun veröffentlichte Überarbeitung der Nomenklatur, können diese Krankheiten besser erkannt, erforscht und behandelt werden.

Pressemitteilung: Wenn Immunzellen nicht bei Sinnen sind: Ein Schlüsselregulator des Aktin-Zytoskeletts stellt die Signalwahrnehmung sicher und verhindert Autoimmunität

Wenn Immunzellen nicht bei Sinnen sind: Ein Schlüsselregulator des Aktin-Zytoskeletts stellt die Signalwahrnehmung sicher und verhindert Autoimmunität

Julia Pazmandi präsentiert ihr Forschungsprojekt beim Finale des "Falling Walls Lab" Forschungswettbewerbs in Berlin

Virtuelle Realität (VR) soll ForscherInnen und ÄrztInnen dabei helfen, seltene Erkrankungen besser zu verstehen. Julia Pazmandi, PhD-Studentin in der Arbeitsgruppe von Kaan Boztug am Ludwig Boltzmann Institute for Rare and Undiagnosed Diseases (LBI-RUD) und am CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, präsentierte ihr Forschungsprojekt im Finale des "Falling Walls Lab" in Berlin, nachdem sie die österreichweite Vorausscheidung des Falling Walls Lab gewinnen konnte.

Two DOC fellowships of the Austrian Academy of Sciences awarded to PhD students Tomislav Kokotovic and Christopher Fell of the group of Vanja Nagy

Tomislav Kokotovic  and Christopher Fell, both PhD students in the research group of Vanja Nagy, have been awarded a prestigious and highly competitive DOC fellowship of the Austrian Academy of Sciences. 

Seiten