Current Size: 100%

Aktuelles

Pressemitteilung: Wenn Immunzellen nicht bei Sinnen sind: Ein Schlüsselregulator des Aktin-Zytoskeletts stellt die Signalwahrnehmung sicher und verhindert Autoimmunität

Wenn Immunzellen nicht bei Sinnen sind: Ein Schlüsselregulator des Aktin-Zytoskeletts stellt die Signalwahrnehmung sicher und verhindert Autoimmunität

Julia Pazmandi präsentiert ihr Forschungsprojekt beim Finale des "Falling Walls Lab" Forschungswettbewerbs in Berlin

Virtuelle Realität (VR) soll ForscherInnen und ÄrztInnen dabei helfen, seltene Erkrankungen besser zu verstehen. Julia Pazmandi, PhD-Studentin in der Arbeitsgruppe von Kaan Boztug am Ludwig Boltzmann Institute for Rare and Undiagnosed Diseases (LBI-RUD) und am CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, präsentierte ihr Forschungsprojekt im Finale des "Falling Walls Lab" in Berlin, nachdem sie die österreichweite Vorausscheidung des Falling Walls Lab gewinnen konnte.

Two DOC fellowships of the Austrian Academy of Sciences awarded to PhD students Tomislav Kokotovic and Christopher Fell of the group of Vanja Nagy

Tomislav Kokotovic  and Christopher Fell, both PhD students in the research group of Vanja Nagy, have been awarded a prestigious and highly competitive DOC fellowship of the Austrian Academy of Sciences. 

Neue Erkenntnisse zu Krebs- und Autoimmunerkrankungen durch seltenen Gendefekt

Auch wenn Autoimmunerkrankungen häufig vorkommen, fehlt uns in vielen Fällen ein Verständnis der zugrundeliegenden Mechanismen. In einer neuen Studie konnte das Team von Kaan Boztug über die Entdeckung einer neuen seltenen Erkrankung jetzt ein Schlüsselmolekül identifizieren, das für das Gleichgewicht im Immunsystem und somit die Verhinderung von Autoimmunität entscheidend ist. Die Forscher konnten aufgrund Ihrer Erkenntnis eine zielgerichtete Therapie identifizieren, die bei einem betroffenen Kind erfolgreich eingesetzt wurde.

Schwere Störung des Immungleichgewichts als Folge eines bislang unbekannten angeborenen genetischen Defekts

Wien, 25.06.2019: Das menschliche Immunsystem ist essentiell für die Abwehr von Infektionen und die Erkennung von Tumorzellen. Auch schwere angeborene allergische (atopische) Erkrankungen können Folge einer genetischen Störung im Gleichgewicht des Immunsystems sein. Einem internationalen Team von Forschern aus den USA, England und der Forschungsgruppe von Kaan Boztug am Ludwig Boltzmann Institute for Rare and Undiagnosed Diseases (LBI-RUD) gelang nun die Entdeckung eines neuartigen Gendefekts, der zu Infektionen und schweren atopischen Reaktionen führt.

Zwei erstmals verliehene Preise der Johann Wilhelm Ritter von Mannagetta-Stiftung gehen an die Mediziner Kaan Boztug und Elisabeth Salzer

Anerkennung für die Erforschung seltener angeborener Störungen der Immunabwehr.

Zwei erstmals verliehene Preise der Johann Wilhelm Ritter von Mannagetta-Stiftung gehen an die Mediziner Kaan Boztug und Elisabeth Salzer.

Das menschliche Immunsystem ist ein hochkomplexes Netzwerk fein abgestimmter Komponenten. In jedem Moment unseres Lebens muss es blitzschnell Entscheidungen treffen, muss Fremd von Eigen unterscheiden, und den Körper gegen potentiell krankheitserregende Eindringlinge schützen.

St. Anna Kinderkrebsforschung: Kaan Boztug neuer wissenschaftlicher Direktor

Kinderkrebs ist in Europa mit 20.000 Neudiagnosen und 6.000 Todesfällen pro Jahr die tödlichste Erkrankung bei Kindern ab einem Jahr. Dass Österreich zu den europaweiten Spitzenreitern in der Behandlung von Kinderkrebs zählt, ist unter anderem der zukunftsweisenden Forschungsarbeit der St. Anna Kinderkrebsforschung zu verdanken. Assoc.-Prof. Dr. Kaan Boztug (41), führender Experte für angeborene seltene Erkrankungen der Blutbildung und des Immunsystems, übernimmt per 4.

Seiten